Donnerstag, 22. Juni 2017

Elsa wird zur Meerjungfrau



Hmmmm....was macht man, wenn der Elsa ein Bein fehlt?





Da gibt es zwei Möglichkeiten: wegschmeissen oder upcyceln!

Natürlich kann man auch einfach so weiter spielen, aber auch wenn bei uns diese Puppen wirklich extrem bespielt werden, wird manchmal der Wunsch nach einer Neuen laut.




Mich kribbelt dann eher in den Fingern, a la aus alt mach neu, lieber aus einer kaputten Puppe etwas ganz Besonderes zu machen.


Im Moment sind Meerjungfrauen hoch im Kurs und wie schon letztes Mal, habe ich einfach eine Puppe neu designt.
 

Da die Haare der Disney Puppen irgendwie so brutal verfilzen, konnte ich mit den herkömmlichen Mitteln gar nichts mehr ausrichten und schnitt alle ab.
Mit Aceton bzw acetonhaltigem Nagellackenentferner lässt sich das alte Gesicht entfernen.







Eine abgebrochene Nähnadel, einfgespannt in einen Zirkel (gut, dass ich immer alles aufhebe hihi), konnte ich mit dem so genannten "re-rooting" beginnen.
Wer da mehr erfahren will, macht sich am besten mal bei Tante Google bzw youtube schlau....es gibt etliche Künstler, welche das wunderbar demonstrieren.






 Man kann Arcylwolle auskämmen, oder wie ich nur leicht entzwirnen. Das ergibt diesen coolen Rastaeffekt, welchen ich super passend zu Meerjungfrau fand.




Das zweite Bein entfernte ich auch und bastelte mir ein Drahtgestell, welches ich leider nicht fotografiert habe.
Dieses Gestell habe ich mit dünnen Stoffstreifen umwickelt, bis mir die Form gefiel. Darüber klebte ich mit Heisskleber einen Fischschwanz aus Thermovlies. 
Zum Schluss nähte ich das Vlies noch mit Hand richtig zusammen.






Dann wurde der Fischschwanz bemalt und natürlich bekam sie auch ein neues Gesicht.
Eigentlich sollte sie noch ein Bustier bekommen, aber das werde ich aus Stoffstreifen zum An- und Ausziehen machen und somit wirkt die Brust etwas "unfertig" im Vergleich zum Rest.






Durch den Draht ist der Meerjungfrauenschwanz wunderbar biegsam, obwohl ich gut einen leichteren Draht hätte nehmen können...aber nun gut.




Wenn diese Customdolls fertig sind, bin ich selbst schon immer im Spielmodus und kann kaum mehr aufhören, sie in Szene zu setzen.















Jetzt kann der Geburtstag kommen.

Dienstag, 20. Juni 2017

Fagurlind 2.0 und der Gewinner







Ihr habt mir nach dem letzten Beitrag so einige leckere Sommerdesserts verraten und es "gluschtete" mich mehrmals nach dem einen oder anderen.






Lieben Dank für die Teilnahme und Eure lieben Worte beim Gewinnspiel!





Heute zeige ich Euch die zweite Version, diesmal Viscosejersey.





Ich bin ganz ehrlich...den Stoff habe ich als Coupon vom Stoffmarkt. Eigentlich ist er gar nicht so mein Stil, aber das Mystische daran gefiel mir.






Mir ist ein kleiner Patzer beim Zusammennähen der Seitenteile passiert. 
Die Nähte passten nicht genau aufeinander. 
Mit einer schönen Spitze merkt man das aber gar nicht mehr.






Bei der fliessenden Version habe ich die Vorder-und Rückenteile gerafft und das gibt unten eine wunderbare Weite.


Ich mag das Kleid wirklich sehr.






Ach und ausgelost habe ich doch auch!


Herzlichen Glückwunsch, liebe Gertrud!!
Ich leite Deine Emailadresse an Susanne weiter!







Freitag, 16. Juni 2017

Pusteblumenschirmchen auf der Sommerlinde

Die beste Zeit im Jahr....





im Moment läuft es rund...die Tage sind lang und heiss.

Nach intensiven Arbeitsvormittagen sitze ich mit lieben Menschen bei uns im Quartier vor dem Haus und geniesse einfach nur das Leben.





Um uns herum springen, essen und wasserplanschen die Kinder von klein bis gross.
Klar ist nicht immer alles idyllisch...da gibt es auch mal Gezanke, Hitzemüdigkeit und Genervtsein.

Aber das gehört ja irgendwie zum Gesamtpaket einer Gesellschaft.
Wir sind so eine kleine Minigesellschaft.






Ich bin so froh, da zu sein, wo ich gerade bin und fühle mich mehr den je in meiner Mitte.
Die Grosse probt derzeit in der Schule ein Theaterstück und hat somit wirklich wenig Hausaufgaben aus, was viel freie Zeit für sie bringt.






Zwischen 3 und 4 Uhr nachmittags kommen die Frauen des Quartiers (oft verirren sich auch die Männer zu einem Schwätzchen dazu) und breiten grosse Decken und ein Zvieri auf der Wiese aus.






Wasserspiele und Planschbecken werden gefüllt...die Kinder bilden manchmal Grüppchen oder spielen alle zusammen. Da rennt schon mal eine wilde Orgelpfeifen-Horde von bis zu 20 Kindern lautstark durch die Häuser.





Zum Wochenende hin erweitern wir das Ganze mit einem feinen Apero zum Znacht. Jede Familie nimmt ihr Abendessen mit raus und das gibt oft auch ein Buffet. Die Kinder probieren sich überall durch...satt werden sie alle, aber sitzenbleiben beim Essen ist natürlich dann schwierig.






Manchmal wirds lang und auch die ein oder andere Weinflasche geleert.

Ich mag vor allen, dass ich sein kann wie ich bin..manchmal auch miesepetrig oder auch mal nicht political correctly correct zu den Kindern...oft hilft das Zusammensein über das Nichtperfektemamasein und man fühlt sich sehr verstanden.







Es geht ja allen gleich...dann lacht man wieder über sein Unvermögen miteinander, schaut ins Smartphone statt auf die Kinder...dann wieder nur auf die Kindern....dann wieder nur in die Wolken.


Das erinnert mich immer an Schwedens grosses Fest...Midsommar...ja ich bin ein grosser Fan des Landes, auch wenn ich nie da war, aber das Nordische mag ich.






Susannes neuer Sommerkleidschnitt hat einen schönen nordischen Namen: Fagurlind...Sommerlinde.

Susanne hat bzw IST das Label muckelie und ich habe sie auf einem grossen Nähevent in Zürich kennenlernen dürfen. Solche Menschen mag ich auf Anhieb: unkompliziert...speziell..besonders.

Ihr PowPowJuna Schnitt hatte mich damals schon spontan umgehauen und ich bewarb mich bei ihr für das neue Sommerkleid.





Eigentlich ist das Kleid auf weiche fliesende Stoffe ausgelegt wie Viscosejersey, Modal, leichter Strick.

Wie ihr aber seht, funktioniert das auch gut mit normalem Jersey. Dann allerdings mit Falten statt mit einer starken Raffung.




Diese tollen Pusteblüemli sind eins der vier neuen Designs von Urmeli.
Meine ist die neutralste Version und ich war hin und weg, als ich den Stoff aus dem Päckchen holte. Live ist er extrem schön und fein gedruckt.





Hinten habe ich die Falten sogar noch ein Stückchen abgenäht, um dem Kleid etwas Weite zu nehmen, welche ich unten dann aber wieder toll finde. 
Optional kann man Taschen zu Fagurlind nähen, was ich äusserst praktisch finde.

Das Geniale ist, dass mir Susanne ein Ebook zum Verlosen an Euch zu Verfügung gestellt hat...Juppiiiie




Wer also Lust auf den tollen neuen Schnitt hat, der hinterlässt mir hier einen Kommentar:

Nennt mir Euer Lieblings-Sommer-Dessert oder euer Lieblingseis!!
Das Gewinnspiel läuft bis Sonntag, 18.6.2017,  24 Uhr

Bitte schreibt eine (verschlüsselte) Emailadresse dazu, Susann Euch dann schnell das Ebook zusenden kann und ich nicht lange nach Euren Kontakten suchen muss.

LOS GEHTS!





Sonntag, 11. Juni 2017

Coole Tregging 2.0

Auf die schnelle zum Sonntag Abend zeig ich euch noch meine zweite Tregging nach dem Schnitt Biggi von FeeFee.




Die erste war ja komplett aus Kunstlederjersey und aus den Resten kombiniert mit wunderschönem Sweat, habe ich gleich noch eine gemacht.







Bei diesem Schnitt studiert man schon während des Nähens die möglichen Kombinationen einer weitern Hose.


 

Also extreme Suchgefahr!










Dienstag, 30. Mai 2017

Unterwasserwelt

Den schönen Dreamy Plants Stoff habe ich ja bereits bei meiner PowPow Juna verwendet und hatte ein ganz komisches Stück übrig.







Es reichte nur für eine Seite aber war relativ lang.






Die Idee, mir mal selbst eine Wendepailletten Applikation zu machen, hatte ich schon länger und auch die Form des Seepferdchens stand für mich schnell fest.
Muss ja auch immer bissl kompliziert sein...einfach kann jeder *hachichimmer*








Die Nahtzugabe der Appli paillettenfrei zu bekommen kostete mich einen ganzen Abend Schnipselarbeit aber es lohnt sich.







Eigentlich hatte ich vor, einen leichten Baumwoll-Voile als Rückenteil zu verwenden, aber wie so oft hat mein Stück nicht gereicht.








Entgegen meiner Befürchtungen, dass es nun mit normalen Jersey zu teekannenwärmerförmig wird hat sich zum Glück nicht bewahrheitet.







So wurde es eine recht bequeme Tunika und meine Tochter ist recht neidisch auf das schöne Seepferdchen :P




 

Montag, 29. Mai 2017

Ausgelost zu Abgedruckt ;)

So Ihr Lieben,

zwischendurch hau ich schnell die drei Gewinner der tollen 
"Kindersachen selber machen" Hefte raus.

Ich freu mich über Eure inspirierenden Kommentare und Ideen.

Random hat gewählt




Herzlichen Glückwunsch!


Sonntag, 28. Mai 2017

Stoffmalereien zum Sonntag - Teil 12: ASLAN

Bis letzten Monat hatten wir monatliche ein Serienthema für unsere Tragehilfen. 
Jeder im Team durfte sich einmal ein Lieblingsmotto wünschen, zu dem dann jede Näherin ca 1-2 Modelle gezaubert hat.





Nun sind wir einmal durch und ich werde die Serien ein wenig vermissen, aber es braucht auch mal Zeit für etwas Neues.




Das letzte Thema war Fantasy und ich wusste tatsächlich im erstem Moment so gar nicht, was ich als Motiv wählen sollte.





Maria wünschte sich dann Aslan von mir und so versuchte ich den charismatischen Löwen auf Stoff zu bringen.




Stück für Stück  kommt Tiefe in das Bild und ich liebe diese Zwischenschritte.







Ganz zum Schluss musste ich einfach noch Reepicheep mit aufs Bild bringen, obwohl ich den Film mit ihm nicht kenne. Aber zum grossen Löwen gehört für mich eins der kleinen tapferen Tierchen aus seiner Armee.




 So war er fertig.




 Meinen zweiten Fantasy LueMai möchte ich Euch auch noch gern zeigen.
Plötzlich kam mir nämlich eine tolle Idee. Egal in welcher Geschichte oder Erzählung, ich mag Zentauren unglaublich gern. 






Die stattlichen mytologischen Wesen faszinieren mich total und ich habe versucht, genau das einzufangen.





Mit Freezerpapier ging das wunderbar.











Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...